Grosser Kohlweissling Pieris brassicae (L.)

Spannweite: 50 - 60 mm

 

Der Falter fliegt in zwei bis drei Generationen pro Jahr. Die erste Generation vom Mai bis Juni, die zweite vom Juli bis in den August und falls das Wetter mitspielt wird noch eine dritte Generation im September bis Oktober gebildet. Die Eier werden als gelbglänzende Gelege von bis zu 100 Stück auf verschieden Pflanzen abgelegt. Die Menge der Raupen ist auch verantwortlich, dass so mancher Kohl oder andere Pflanze nach kurzer Zeit nur noch als Skelett übrig bleibt. Das Raupenstadium fängt etwa eine Woche nach der Eiablage an und dauert ungefähr einen Monat. Danach sucht sich die Raupe einen geeigneten Platz um als schwarz gepunktete, hellgrüne bis gelbe Gürtelpuppe die zweiwöchige Ruhepause zu verbringen. In der letzten Generation überwintert die Puppe.

Einer der häufigsten Schmetterlinge in unseren Breitengraden. Der weisse Schmetterling wird vom Frühling bis in den späten Herbst, in unterschiedlicher Häufigkeit, gesichtet. Die genügsame unkomplizierte Lebensweise dieser Art hat zur Folge, dass sie im Mittelland sowie auch in höheren Lagen gesichtet wird. Die einzelnen Generationen unterscheiden sich zum Teil in der Zeichnung und Färbung. Auch diese Art wird als Schädling angesehen.

  Weisslinge Pieridae

  • Anthocharis cardamines (L.)
  • Aporia crataegi (L.)
  • Colias crocea (Fourcr.)
  • Colias hyale (L.)
  • Gonepteryx rhamni (L.)
  • Leptidea sinapis (L.)
  • Pieris brassicae (L.)
  • Pieris napi (L.)
  • Pieris rapae (L.)
  • Pontia daplidice (L.)




  • Webhosting, Programmierung & Design: Liber-TEC GmbH
    Kontakt & Info: Webmaster Lepidoptera.ch