Senfweissling Leptidea sinapis (L.)

Spannweite: 30 - 40 mm

 

Der Senfweissling ist vorallem auf Waldwiesen und Waldrändern mit seinem langsamen Flug anzutreffen. Die weisslichen, zylindrischen Eier werden im Mai und Juni einzeln auf die Blattunterseite von verschiedenen Schmetterlingsblüttlern abgelegt. Nach etwa einer Woche schlüpfen die Raupen, die im Endstadium hellgrün mit gelben Seitenstreifen und etwa 20 mm lang sind. Das Raupenstadium dauert etwa sechs Wochen. Das relativ lange Raupenstadium ist vielleicht dadurch zu erklären, dass die Raupen meist nur tagsüber fressen. Die Puppe ist ockergelb, mit rotgelben Streifen auf den Seiten. In der letzten Generation des Jahres überwintert sie.

Der Senfweissling ist in Mitteleuropa weit verbreitet. In unseren Breitengraden bildet er zwei Generationen, in wärmeren Gebieten sogar eine Dritte. Den ziehrlich Weissling findet man auch in Höhen von beinahe 2000m, wo er aber nur in einer Generation ausfliegt. Er mag nicht zu trockene Gebiete.

  Weisslinge Pieridae

  • Anthocharis cardamines (L.)
  • Aporia crataegi (L.)
  • Colias crocea (Fourcr.)
  • Colias hyale (L.)
  • Gonepteryx rhamni (L.)
  • Leptidea sinapis (L.)
  • Pieris brassicae (L.)
  • Pieris napi (L.)
  • Pieris rapae (L.)
  • Pontia daplidice (L.)




  • Webhosting, Programmierung & Design: Liber-TEC GmbH
    Kontakt & Info: Webmaster Lepidoptera.ch